Bestellen

Ausgabe: Buch

Bei amazon bestellen
(mit Versandkosten verbunden)

Navigation

Zum Inhalt
Autoren und Herausgeber
Inhaltsverzeichnis

Psychoanalyse & Kriminologie

Hans & Otto Gross – Libido & Macht. 8. Internationaler Otto Gross Kongress, Graz 14.-16. Oktober 2011

von Christian Bachhiesl, Gerhard Dienes, Albrecht Götz von Olenhusen, Gottfried M. Heuer, Gernot Kocher (Hg.)

Cover-Gross-Kongress-8
Verlag LiteraturWissenschaft.de
Marburg an der Lahn 2015
600 Seiten
ISBN 978-3-936134-49-0

Preis: 29,90

Der Sammelband präsentiert die Vorträge zum 8. Internationalen Otto Gross Kongress, der vom 14. bis zum 16. Oktober 2011 in Graz stattfand, und enthält weitere Beiträge, Rezensionen, Informationen und Hinweise der Organisatoren.

Erschienen am 2. Juli 2015


Zum Inhalt

Der Sammelband präsentiert die Vorträge zum 8. Internationalen Otto Gross Kongress vom 14.-16. Oktober 2011 in Graz. Der Kongress wurde von der Internationalen Otto Gross Gesellschaft (Hannover / London) in Verbindung mit der Karl Franzens Universität Graz und dem Hans Gross Kriminalmuseum Graz veranstaltet. Der Band enthält auch einige weitere Beiträge zum Gesamtthema, ferner Buchbesprechungen, Filmkritiken, Informationen und Berichte im Zusammenhang der Arbeit der IOGG.

In den Kongressbeiträgen haben sich Wissenschaftler aus den USA, Großbritannien, der Schweiz, Österreich und Deutschland mit dem Leben, dem wissenschaftlichen Werk und der Wirkung von Prof. Hans Gross (1847-1915) und seines Sohnes Dr. Otto Gross (1877-1920) auseinandergesetzt. Der Strafrechtler und Begründer der Kriminalistik Hans Gross und der Psychoanalytiker Otto Gross sind durch ihre gegensätzlichen wissenschaftlichen Leistungen und durch ihre lebenslangen Konflikte, die symptomatisch in der Zeit des Expressionismus waren, bekannt geworden. Sie haben Niederschlag gefunden in der Literatur von Franz Kafka und Franz Werfel, Franz Jung und Max Brod, Frieda Weekley (geb. von Richthofen) und D.H. Lawrence. Hans Gross' „Handbuch für Untersuchungsrichter“ wurde weltberühmt und Quelle für viele Kriminalromane.

Unterschiedlichste Wissenschaften haben sich, auch auf diesem Kongress, damit auseinandergesetzt: Kriminologie, Kriminalistik, Psychiatrie, Psychoanalyse, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte, Rechtsgeschichte, Rechtswissenschaft und Soziologie. Der 8. Kongress hat die Forschungen zu Hans und Otto Gross nach sieben vorangegangenen Kongressen und zwei anderen Tagungen über sie mit neuen Entdeckungen und Aspekten bereichert.

Veranstalter: Karl Franzens Universität Graz, Kriminalmuseum der Universität Graz, Internationale Otto Gross Gesellschaft (Hannover/London), Universalmuseum Joanneum Graz - in Verbindung mit der Steiermärkischen Urania und dem Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) Brandenburg

Organisatoren: die Herausgeber

Redaktion des Bandes: Prof. Dr. Albrecht Götz von Olenhusen, Düsseldorf/Freiburg i.Br.

 

Autoren und Herausgeber

Mit Beiträgen von:

Sonja Maria Bachhiesl, Christian Bachhiesl, Wolfgang Bauch, Paul Bishop, Almuth Bruder-Bezzel, Richard Butz, Helmut Dahmer, Gerhard Michael Dienes, Günter Eisenhut, Walter Fähnders, Albrecht Götz von Olenhusen, Birgit Heuer, Gottfried M. Heuer, Evelyn Höbenreich, Nicholas Jacobs, Diethart Kerbs, Gernot Kocher, Stefan Köchel, Jennifer E. Michaels, Thomas Mühlbacher, Bernd Nitzschke, Antje Peters-Hirt, Stefan Pollak, Franziska Schössler, Terese Schulmeister, Andreas Schwab, Alfred Springer, Sophie Templer-Kuh, Annette Thierauf, Erdmute Wenzel White

Herausgeber:

Christian Bachhiesl, PD Mag. iur. et phil. Dr. iur. et phil., geb. 1971, Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte sowie Alten Geschichte und Altertumskunde in Graz. Gerichtspraxis im Sprengel des OLG Graz. Post-Graduate-Ausbildung an der Internationalen Olympischen Akademie in Olympia (Griechenland). Zahlreiche Reisen in Europa und im Orient. Zwischenzeitlich Bibliothekar im Dienste der Diözese Graz-Seckau. 1997 bis 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zivilrecht und am Institut für Österreichische Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsentwicklung, verantwortlich für den Wiederaufbau und Betrieb des Hans Gross Kriminalmuseums der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 2009 Assistent der Leitung des Kriminalmuseums, Universitätsmuseen Graz. Wissenschaftlicher Beirat der Internationalen Otto Gross Gesellschaft; Mitglied des Editorial Board der Fachzeitschrift „Archiv für Kriminologie“.

Gerhard Michael Dienes, Dr. phil., geb. 1953 in Graz, Studium der Geschichte, Historische Grundwissenschaften und Kunstgeschichte in Graz, ab 1980 Ausstellungskurator im Stadtmuseum Graz, von 1990 bis 2004 dessen Leiter, ab 2005 im Universalmuseum Joanneum (Direktion/ Auslandskulturprojekte), 1985 bis 1994 Lehrbeauftragter an der Grazer Karl Franzens-Universität, Präsidiumsmitglied der Österreichischen Urania für Steiermark, 2006-2011 Mitglied des Kulturförderbeirates des Landes Steiermark, Mitglied des P.E.N.-Clubs Österreich, Beirat der Internationalen Otto Gross Gesellschaft, lebt in Graz.

Kurator von über 90 Ausstellungen im In- und Ausland, darunter „Die Gesetze des Vaters. Hans und Otto Gross, Sigmund Freud und Franz Kafka“ (Graz 2003), „VaterStaatMutterSohn“ (Rijeka 2007), „The Laws Of The Father“  (London, Sigmund Freud Museum, 2008) , „Geschlossene Gesellschaft. Das Kriegsgefangenenlager Knittelfeld, 1914-1918“ (Knittelfeld, Pumpenhaus, 2009), „ Josef von Hammer-Purgstall.  Brücken zum Orient“ (Istanbul. Palais Yeniköy, 2010), „Mela Hartwig-Spira: The Memory Garden“ (London, Austrian Cultural Forum, 2011), „Sherlock’s Onkel. Die Spuren des Dr. Gross“ (Kleist-Museum, Frankfurt/Oder, 2013), ca. 150 Publikationen zur Stadt-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, zur Industrie- und Verkehrsgeschichte, zum Thema Vorstädte und Vororte, zur Kultur- und Mentalitätsgeschichte sowie zur Geschichte des Alpen-Adria-Raumes. 

Albrecht Götz von Olenhusen, Prof. Dr. jur., Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Rechtsanwalt in Freiburg und Düsseldorf. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften und der Volkswirtschaft in Göttingen, Freiburg und Zürich, wissenschaftlicher Assistent, Verwaltungstätigkeiten, Anwalt in freier Praxis, Publizist in den Bereichen Urheber- und Medienrecht, Rechts- und Zeitgeschichte. Forschungen u.a. zu Hans & Otto Gross. Website mit Teil-Bibliographie: www.drgoetzvonolenhusen.de.

Gottfried M. Heuer, Dr. phil., ist jungianischer Lehrpsychoanalytiker und Supervisor in der Association of Jungian Analysts, London, sowie neo-reichianischer Körperpsychotherapeut. Seit über 35 Jahren arbeitet er in seiner Privatpraxis in  London. Außerdem ist er Privatgelehrter, Psychoanalyse-Historiker, Bildhauer, Photograph, Graphiker (Einzel-und Gruppenausstellungen im In-und Ausland seit 1965) und veröffentlichter Lyriker. Er hat mehr als 70 Aufsätze über die Beziehungen zwischen Psychoanalyse und radikaler Politik, Ökologie und Religion, Körperpsychotherapie und Spiritualität sowie zur Ideengeschichte der Analyse in fast allen bedeutenden englisch- und deutschsprachigen analytischen Zeitschriften veröffentlicht und ist alleiniger bzw. Mitherausgeber von bisher 10 Kongress- und Symposiumsbänden der Internationalen Otto Gross Gesellschaft, die er 1998 zusammen mit Raimund Dehmlow, Hannover, und Anthony Templer, dem Enkel von Otto Gross, gegründet hat. Weitere Bücher sind „Täglicher Terror“ (unter dem Pseudonym Gottfried Hell, Berlin: Kramer, 1974), „Eine durchsichtige Schildkröte steigt zu den Sternen auf. Hypnose und Biodynamische Psychotherapie” (London/Berlin: Paradise Now!, 1984); die Übersetzung von Andrew Samuels’ “The Plural Psyche” (1989) als “Die Vielgestaltigkeit der Seele” (Zürich: Schweizer Spiegel Verlag, 1994); “Sacral Revolutions: Reflecting on the Work of Andrew Samuels ? Cutting Edges in Psychoanalysis and Jungian Analysis” (London/New York: Routledge, 2010), “Sexual Revolutions: Psychoanalysis, History and the Father” (London/New York: Routledge, 2011), und “Freud's 'Outstanding' Colleague/Jung's 'Twin Brother' The Suppressed Psychoanalytic and Political Significance of Otto Gross” London/New York: Routledge, 2015).

Gernot Kocher, Dr. jur. Dr. h.c., em.o. Universitätsprofessor für Österreichische Rechtsgeschichte, seit 1991 Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz, 1975 Habilitation für Deutsche und Österreichische Rechtsgeschichte sowie Europäische Privatrechtsgeschichte. Forschungsschwerpunkte: Europäische Kodifikations–und Privatrechtsgeschichte (speziell Bodenrecht), Bild und Recht (rechtliche Aussage von Bildern), das Recht des bäuerlichen Lebensraumes, Strafrechts- und Strafprozessrechtsgeschichte.

Inhaltsverzeichnis


Albrecht Götz von Olenhusen
Vorwort....9

Gottfried M. Heuer
„Es war der Mühe wert!“ Hans und Otto Gross Kongress, Graz 2011....12

Gerhard M. Dienes
Graz – Stadt der Gegensätze...25

Wolfgang Muchitsch
In Graz muss man gewesen sein....28

Wolfgang Bauch
Der Hans-Gross-Preis und die Kriminalistik....30

Erdmute W. White
Hans und Otto Gross: Vater und Sohn....32

Albrecht Götz von Olenhusen
Hans und Otto Gross im Netz. Zur Archäologie des Wissens. Ein Editionsprojekt 1875-1924....70

Thomas Mühlbacher
Das berufliche Umfeld von Hans Groß. Aus den Lebenserinnerungen zweier Grazer Staatsanwälte....99

Gernot Kocher
Hans Gross – Zu Biografie, Werk und Wirkung....121

Stefan Pollak und Annette Thierauf
Hans Gross und seine Zeitschrift Die Geburt der wissenschaftlichen Kriminalistik um 1900....135

Christian Bachhiesl
Hans Gross findet die Wahrheit
Zur kriminalwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung um 1900....147

Evelyn Höbenreich
M. und M. Weber. Die Symbiose eines Ehepaars....175

Alfred Springer
Die Strategie des Torpedokäfers: Otto Gross und Franz Jung....193

Gottfried M. Heuer
„Der Engel der Geschichte” und „der Wille zur Beziehung”: „Erinnerungen, Träume, Gedanken” — Geschichten zur Geschichte der Gross-Forschung....213

Antje Peters-Hirt
„Ich will und muß frei sein“. Franziska zu Reventlow unter besonderer Berücksichtigung von Otto Gross und München....255

Richard Butz
Ernst Frick (1881–1956), ein Asconeser Gesamtkunstwerker. Arbeiter, Anarchist, Gewerkschafter, Künstler, Hobbyarchäologe und Ursprachenforscher....273

Jennifer E. Michaels
„Leuchtet die Zukunft“. Cläre M. Jung: Schriftstellerin, Journalistin, Zeitzeugin und Kameradin....287

Walter Fähnders
Die multimediale Präsenz von Otto Gross: Authentizität – Stereotypie – Verschlüsselung...314

Stefan Köchel
Being Sigmund Freud. Der Anarchismus mit der Psychoanalyse....338

Helmut Dahmer
Adornos Blick auf die Psychoanalyse....347

Sonja Maria Bachhiesl
Die Selbstverwirklichung des Otto Gross. Karl Jaspers’ Existenzphilosophie als Perspektive. Eine Annäherung....359

Birgit Heuer
Alle Farben des Regenbogens: Überlegungen zum Thema Verzeihen....376

Almuth Bruder-Bezzel
Verbindungslinien zwischen Alfred Adler, Otto (und Gina) Kaus und Otto Gross....391

Gerhard Dienes und Thomas Mühlbacher
„THE AGE OF AQUARIUS”. Otto Gross, Woodstock und der Monte Verità....406

Nicholas Jacobs with Diethart Kerbs
The Unknown Exile. Simon Guttmann 1891–1990 – The Last Survivor of German Literary Expressionism....428

Ken Robinson
A Portrait of the Psychoanalyst as a Bohemian: Ernest Jones and the “Lady from Styria”....443

Franziska Schößler
Mythos und Kriminologie – Intertextuelle Verhandlungen in Kafkas Roman Der Proceß....463

Andreas Schwab
„Sie können sich nicht beschweren, Ihre Zeit langweilig verbracht zu haben.“ Harald Szeemann und die Ausstellung Monte Verità....482

Rezensionen, Texte und Hinweise

Paul Bishop
Sexual Revolutions: Psychoanalysis, History and the Father

Bernd Nitzschke
Sag mir, wo die Blumenkinder sind. Wo sind sie geblieben?

Gottfried M. Heuer
„Eine dunkle Begierde/A Dangerous Method”. Ein Film von David Cronenberg
Oder: Sigmund Freud/Carl Gustav Jung/Otto Gross/Sabina Spielrein: „Die Geburt der Beziehungsanalyse” und
sexueller Mißbrauch in der Psychoanalyse

Gottfried M. Heuer
Delvis Memphistopheles

Memorandum: Zur gegenwärtigen Situation der Psychoanalyse

Spuren von Hans und Otto Gross

Zur Verleihung des Hans-Gross-Preises 2013
Grußbotschaft der Namensstifterin des Hans Gross-Preises Frau Sophie Templer-Kuh

Dr. jur. Albrecht Götz von Olenhusen
Grußwort

Prof. Dr. Dr.h.c. Gernot Kocher
Grußwort

Prof. Dr. Stefan Pollak
Grußwort „Archiv für Kriminologie“

Gerhard M. Dienes
Grußwort

Gottfried M. Heuer
Freud’s ‚Outstanding‘ Colleague/Jung’s ‚Twin Brother‘. The Suppressed Psychoanalytic and Political Significance
of Otto Gross

AutorInnen

Ausstellung Sherlock´s Onkel. Die Spuren des Dr. Gross

Anzeigen